Transport Logistic München

„Logistics makes it happen.“ Vom 09. Bis 12. Mai 2017 geht es wieder los... Die Internationale Leitmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management eröffnet nach zwei Jahren wieder ihre Pforten. Ca. 2.050 Aussteller werden dann in der bayrischen Landeshauptstadt auf über 112.000m² Neuigkeiten aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette präsentieren. Erwartet werden über 50.000 Fachbesucher aus aller Welt, deren Fachbereiche sich von Intralogistik über Warehousemanagement oder Güterverkehr bis hin zu IT-, Telematik- und Kommunikationslösungen erstrecken.

Wer kommt?

Nach Angaben der Messe München kommen die meisten Gäste nach wie vor aus Europa, wenngleich die Internationalität in den vergangenen Jahren stets zunahm. In den Letzten beiden Ausgaben stieg der Anteil nicht europäischer Besucher von 45% (2013) auf 48% (2015)an. Diesen Mai könnte demnach erstmals die 50% Schallmauer durchbrochen werden, also genau so viele oder mehr Nichteuropäer die Transport Logistik München besuchen wie es Gäste aus Europa tun. Der Löwenanteil der Besucher kommt aus Österreich, den Niederlande und Italien. Interessant ist auch die Vielfalt an Branchen, aus denen die Messe München Ihre Gäste anlockt. Angeführt von Logistik-Dienstleistungen und dem Industriellen/ Verarbeitenden Gewerbe geben sich auch Experten aus den Bereichen Handel, Behörden oder dem Handwerk die Ehre. Mit zwei Prozent Gesamtanteil nehmen aber auch Hoch- bzw. Fachschulen einen Nischenanteil unter den Messebesuchern ein.

Wer ist da?

Schaut man sich die Aussteller an, so hatten bisher die Niederlande mit 118 Ausstellern ganz klar die Nase vorn. Mit 101 Ausstellern kommt dem Italien am nächsten, gefolgt von Belgien, mit dem sich ein weiteres nordeuropäisches Land in den top drei einreiht. (65 Aussteller) Auf den Plätzen vier und fünf landen Frankreich mit 60, und Großbritannien mit immerhin 48 Ausstellern. Zu bestaunen gibt es die neuesten Innovationen der letzten Jahre, aber auch bewährte Systeme die nach wie vor nicht an Aktualität verloren haben.

Was bringt´s?

Eine Besonderheit der Transport Logistic ist, dass es immer wieder aufs Neue gelingt, alle Key Player und Innovationen an einem Ort zu versammeln. So bietet auch das umfangreiche Konferenzprogramm mit rund 200 Experten aus allen Fachbereichen hochqualitative und Aufschlussreiche Einsichten in die Welt der Logistik. Doch nicht nur die Eindrücke der Messethemen selbst, auch die Möglichkeit Kontakte zu Ansprechpartnern innerhalb der Branche zu knüpfen sind starke Argumente für einen Messebesuch. So äußerte sich etwa André Banschus, Country Manager Germany bei Verdion positiv zur Transport Logistic: „Die Transport Logistic ist die Schlüsselmesse in der Welt der Logistik. Hier trifft man die richtigen Ansprechpartner in allen Entscheidungsebenen. Für uns ausschlaggebend ist der Mix aus komplementären Unternehmen rund um das Thema Logistik.“

Und wir?

Für uns von der Allpack Süd ist das Ziel des Messebesuchs Informationen aus den Bereichen Klimaschutz, Energieeffizienz sowie zu den neuen Mautregelungen zu sammeln. Gerade die Diskussion zur LKW-Maut in Deutschland schlägt aktuell große Wellen. Doch auch Lösungen für einen CO2- und Energieeffizienteren Workflow sind für uns Schlüsselthemen in denen wir unsere Kompetenzen ausbauen wollen. Außerdem werden wir uns bezüglich zukunftsweisender Entwicklungen von LKW Aufbauten, E-Mobilität und weiteren neuen Technologien informieren. Nicht zuletzt wird es sicherlich wieder allerhand Überraschungen zu entdecken geben.

Und Sie?

Sie können selbst nicht an der Transport Logistik teilnehmen, ein bestimmtes Thema, Produkt oder Unternehmen brennt ihnen unterm Nagel? Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit ihrer Frage, wir werden unser Möglichstes tun, um die Antwort zwischen Gabelstaplern, Gigalinern und Güterzügen zu finden. ;-)

Wir freuen uns auf das Messewochenende, und werden an dieser Stelle ausführlich berichten – also dranbleiben!