So ging es uns auch in der Woche der Transport Logistik Messe. Ein Besuch war zwar geplant, aber aufgrund einiger anderer zeitintensiver Faktoren leider nicht umsetzbar.

Nichtsdestotrotz haben wir euch hier die Schlüsselthemen der Messe kurz zusammengetragen.

Wie im Vorfeld bereits angekündigt konnte die Transport Logistik 2017 neue Rekordbeteiligungen verbuchen. In diesem Jahr lockte die Weltleitmesse nicht nur 2.162 Aussteller aus 62 Nationen nach München, nein auch die Besucherzahl nahm verglichen mit 2015 um fast zehn Prozent auf 60.726 zu. Zu den neuen Ausstellern gehörten global Player wie der Hafenbetreiber DP World, der Londoner Megaflughafen Heathrow Airport, und das Transportunternehmen Kerry Logistics.

Müsste man die Diskussionsthemen der diesjährigen Messe mit einem Wort zusammenfassen so würde man wohl um den BegriffDigitale Revolution nicht herumkommen. Der Geschäftsführer der Messe München Stefan Rummel brachte es so auf den Punkt: Wir haben hier Zukunftstechnologien zu automatisiertem Fahren, Telematik, Smart Data oder Lösungen aus der Cloud gesehen. Alles samt vielversprechende, Innovative Technologien, ohne die eine Zukunft in der Logistikbranche kaum denkbar ist. Firmen die nicht auf den digitalen Zug aufspringen sehen jetzt schon die letzten Sandkörner durch das Stundenglas rieseln. Davon zeigte sich auch Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur überzeugt: „Entwicklungen wie der Online-Handel, die Industrie 4.0 und die Vernetzung aller Dinge bedeuten mehr Güter, mehr Transport und mehr Logistik.“ Bestätigung für diesen Ansatz erhielt er bei einer Podiumsdiskussion von Flexport-CEO Ryan Peterson: Jedes Unternehmen muss auch Software-Firma werden, denn Software ist ein Schlüsselfaktor.

Die größte Wachstumsbremse für eine florierende Logistik- und Transportbranche sind dem Messe Tenor zufolge nationale Protektionismus-Tendenzen. Doch nach Trump und Brexit war die Wahlentscheidung in Frankreich in diesem Zusammenhang ein Lichtstreif am Horizont. Rummel äußerte sich auch hierzu, und betonte dass ein Internationaler Austausch von (…) Waren, Wissen und Ideen (…) ein essenzieller Wohlstandsfaktor sei.

Bereits bei seiner Eröffnungsrede erklärte Dobrindt dass die Logistik ein Schlüsselfaktor moderner Volkswirtschaften sei. Zusammenfassend lässt sich aus der vergangenen Transport Logistik Messe schließen dass die Logistikbranche trotz starker Abhängigkeit von Politischen Entscheidungen besonders aufgrund von unzähligen Digitalen Innovationen eine schillernde Zukunft vor sich hat, wirfreuen uns drauf!

In diesem Sinne – Ihr Allpack-Süd Team.